Halloween Kürbis Kekse

 

DAS BENÖTIGST DU:

1 Ei

150g Kartoffelmehl

100g Hokkaido Kürbis

2 TL Öl

Keksausstecher

 

 ZUBEREITUNG:

Als erstes wird das Kürbis-Püree zubereitet. Dafür wird der Kürbis gründlich gewaschen, da die Schale mitgegessen wird. Die beiden grünen Enden abschneiden und den Kürbis einmal in der Mitte teilen. Dann mit einem Esslöffel das innere Fruchtfleisch und die Kerne herauskratzen. Die Kürbishälften jeweils in mehrere kleinere Stücke schneiden. Die Kürbisstücke nun in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben. Den Kürbis etwa 20 Minuten kochen, bis er weich ist. Das Kochwasser abgießen und einen Teil davon auffangen. Das Wasser wird beim Pürieren gleich noch benötigt, da das Püree sonst zu trocken wird. Mit einem Pürierstab den Kürbis zu einem Brei mit möglichst wenigen Stücken verarbeiten. Dabei nach Bedarf immer etwas von dem Kochwasser dazugeben (ca. 100ml). Da für die Halloween-Kürbis-Kekse nicht das ganze Püree benötigt wird, friere die Reste ein oder benutze es für deine Mahlzeiten, z.B. für einen leckeren Kürbisaufstrich.

Wenn das Kürbis-Püree fertig ist schlage das Ei quirlig und mische alle Zutaten zusammen. Eventuell etwas mehr Mehl hinzufügen, bis der Teig sich weiterverarbeiten lässt. Der Teig wird sehr mürbe und sollte gut 1-3cm dick ausgerollt werden, damit man gut Kekse ausstechen kann. Nun die Kekse ausstechen und das Ganze im vorgeheizten Ofen bei etwa 180°C für etwa 20 Minuten backen.

HAPPY HALLOWEEN!

 

Anmerkung:

Herrchen kocht übernimmt keinerlei Haftung darüber, ob die richtige Portionierung/ Nahrungsmittel für das Gewicht/ die Größe/ die Verträglichkeit des Hundes und dessen Gesundheitszustand gerecht wird. Die Gerichte sind lediglich allgemeine Werte, aber keiner Garantie dafür, dass es für alle Hunde übereinstimmend ist.

1 Kommentar
  • karin
    Antworten

    Würde gerne wissen wie lange die kekse sich aufheben .trocken lagern oder im Kühlschrank .?danke für eine antwort.

    8. November 2015 at 12:08

Schreibe einen Kommentar