Hausgemachte Geflügelleberwurst

 

DAS BENÖTIGST DU:

500g Putenbrustfilet

250g Putenleber

100ml Gemüsebrühe

Suppengemüse: 1 Möhre, 1 Lauch,  ¼ Stück Sellerie

 

 ZUBEREITUNG:

Das Gemüse und die Putenbrust klein schneiden und zusammen mit der Gemüsebrühe kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. In der Zwischenzeit die rohe Putenleber ganz fein pürieren. Die Fleisch-Gemüsemischung ebenfalls pürieren und die rohe Lebermasse untermischen. Falls die Masse zu fest ist, soviel Gemüsebrühe unterrühren, bis sie streichfähig ist. Fülle die Geflügelleberwurst in eine Salbendose (z.B. aus der Apotheke) oder in eine Futtertube.  Übrig gebliebene Leberwurst kann wunderbar in Einweck-Gläsern eingekocht oder fest verpackt eingefroren werden.
 

Anmerkung:

Herrchen kocht übernimmt keinerlei Haftung darüber, ob die richtige Portionierung/ Nahrungsmittel für das Gewicht/ die Größe/ die Verträglichkeit des Hundes und dessen Gesundheitszustand gerecht wird. Die Gerichte sind lediglich allgemeine Werte, aber keiner Garantie dafür, dass es für alle Hunde übereinstimmend ist.

3 Kommentar
  • Ui, das sieht wirklich sehr sehr lecker aus *nomnom* und mit Pute darf sogar ich das essen. Mein Frauchen hat gesagt, sie macht mir diese Woche auch mal Leberwurst, auch wenn sie selbst sowas gar nicht mag – voll gut!
    Liebe Grüße
    das Indianermädchen, welches schon das Wasser im Schnäuzchen zusammen läuft

    13. September 2015 at 18:49
  • Anja
    Antworten

    Gypsy und ihre Freundin lieben diese Wurst .Super schnell zubereitet,einfach genial

    13. Februar 2016 at 21:57

Schreibe einen Kommentar